Endlich eine Stimme finden


Beitrag von Sammy
⏱ Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten
Beitragsbild von Sammy

Hey, ich bin Sammy.

Einiges über mich findest Du (Leser:in), ja bereits in meinem Profil. In diesem Beitrag möchte ich mich aber noch einmal etwas ausführlicher vorstellen.

Also let`s go: Ich bin Sammy (sie/Mensch) 25 Jahre alt und überaus begeisterte Medizinstudentin im 9. Semester.

Warum schreibe ich hier auf Traumaleben?

Ich bin Betroffene unterschiedlicher Arten gewaltvoller und traumatisierender Erfahrungen.

Heute kann ich von mir sagen:

Ich habe all das nicht nur überlebt, sondern dass ich jeden Tag wieder aufs Neue dafür aufstehe, mit meiner Geschichte zu leben. Mit all den Erfahrungen, die mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin.

Ich gehe auf meinem Heilungsweg und habe schon ein riesig großes Stück Weg davon zurückgelegt.

Ich habe mich oft auf meinem Weg gefragt, wo denn die Menschen sind, die all sowas oder ähnliche Erfahrungen gemacht und überlebt haben und gelernt haben damit zu leben und denen es vielleicht heute sogar gut geht.

Ich habe nur eine Hand voll solcher Menschen kennengelernt oder in Podcasts etc. sprechen hören. Und es waren mit die Menschen, die mir am meisten auf meinem Heilungsweg geholfen haben.

Verrückt…Menschen die ich zum Teil niemals persönlich kennengelernt habe, die aber trotzdem oft genau zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Worte hatten.

Worte in denen ich mich wiederfinden konnte.

Worte durch die ich mich verstanden gefühlt habe.

Worte die mich ermutigt haben und mir Kraft gegeben haben.

Von Menschen, denen ich mit genau das Leben zu verdanken habe, welches ich heute führen darf.

Ich möchte einer dieser Menschen für irgendeinen Menschen dort draußen sein. Ich möchte für mich und mein Erlebtes eine Stimme finden und so anderen Betroffenen dabei helfen, ihren Heilungsweg zu gehen, ihnen dabei helfen sich selbst zu heilen und eventuell selbst eine Stimme für ihr Erlebtes zu finden.

Zum Einen werde ich dies sicherlich über meine angestrebte Tätigkeit als ärztliche Psychotherapeutin in ein paar Jahren machen können. Aber dieser Beruf wird eben nicht alles sein.

Ich möchte darauf nicht länger warten, dass ich irgendeinen beruflichen Status habe und somit die Befugnis in einem gewissen Rahmen praktizieren zu können.

Ich möchte bereits jetzt damit anfangen, das in die Welt hinauszubringen, was durch mich schon so lange in diese Welt hinausgebracht werden möchte.

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, hier auf Traumaleben zu schreiben.

Ich werde mit dir hier meine Erfahrungen, meine Strategien, meine Gedanken und meine Gefühle teilen, die mich auf meinem Heilungsweg begleiten.

Sicherlich wird an der einen oder anderen Stelle auch etwas „medizinisches Faktenwissen“ mit einfließen, besonders wenn es um das Thema Trauma und Hirn bzw. Nervensystem geht. (Denn das fasziniert mich wirklich sehr und naja..bin halt Medizinstudentin mit Herz und Seele und auch bisschen nerdy..).

Ich werde hier über vergangene Erfahrungen schreiben, über meine Bindungstraumatisierung und wie sie sich ausgewirkt hat/auswirkt und welche Strategien ich gelernt habe anzuwenden. Auch für die körperlichen und sexuell gewaltvollen Erfahrungen, die ich gemacht habe, möchte ich hier eine Stimme finden. Einiges werde ich auch über meine Krebserkrankung schreiben, wie sie mich geprägt hat, wie ich sie damals erlebt habe, was sie damals mit mir meinem Körperbild gemacht hat und welche Türen und Chancen sie mir aber auch eröffnet hat.

Ich möchte dich daran teilhaben lassen, wie mein Heilungsweg durch die Anorexie und die Sportsucht ging und weitergeht.

Und an all den Dingen, die ich von meiner wundervollen Therapeutin gelernt habe und weiterhin lernen darf.

Meine Vision ist es, das Thema komplexe PTBS mit allen Erfahrungen die zu ihrer Entstehung beitragen können, zu enttabuisieren. Das wir als betroffene Menschen in der Gesellschaft gesehen werden, auch wenn es körplich vielleicht nicht sichtbar ist, was wir jeden Tag weiter mit uns herumtragen.

Das immer mehr Betroffene Zugang zu adäquaten Therapien finden. Das all die Themen endlich entstigmatisiert werden.

Ich möchte in einer Zukunft leben, in der Menschen (und auch meine später eigenen Kinder) groß werden und „heil“ bleiben, Liebe erfahren, Frieden erfahren!!!

Ich bin ein Herzmensch. Ich möchte authentisch und echt sein.

Ich schreibe hier zwar unter einem Pseudonym, doch er gibt mir die Möglichkeit genau so echt und authentisch schreiben zu können und diesen Blog so hoffentlich bereichern zu können.

Ich höre in den letzten Tagen oft das Lied „Aufstehmensch“ von Alexa Feser. Wenn ich mich mit einem Wort beschreiben müsste, würde ich mich wahrscheinlich mit dem Wort „Aufsteh-HerzmenschVollerLiebe“ nennen. (…naja okay..nicht ganz ein Wort, aber gut..)

Ich bin hier um die Welt zu verändern. Ich bin hier um bedingungslose Liebe zu bringen.

Ich bin Hier und habe all diese Erfahrungen nicht umsonst gemacht.

Ich freue mich, dich auf meine Reise hier auf diesem Blog mitnehmen zu dürfen und ich freue mich, dass ich vielleicht ein Teil deiner Reise sein darf.

Wenn du Fragen hast und Antworten suchst, dann schreibe mir gerne jederzeit unter: sammy_von_traumaleben@gmx.de oder auf Instagram @sammy_von_traumaleben

Du bist richtig, genau so wie du bist!

Deine Sammy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.