Tod des Täters

Nicole über ihren Umgang mit dem Tod des Menschen, der u.a. für die Traumatisierungen in ihrer Kindheit und Jugend verantwortlich war. Etwas von Trauer, Wut und Liebe, über buddhistische Weltanschauung, Anspannung und Stress, aber auch ein bisschen verzeihen.

Vermissen und Sehnsucht

Durch all die Enttäuschungen und Verletzungen, die ich durch enge Bezugspersonen in den letzten Wochen erfahren habe, holt mich die Einsamkeit wellenförmig wieder ein, flutet mein Gefühlsempfinden bis nichts anderes mehr übrig ist.

Trauern um Täter*innen?

Heute ist es wieder soweit – ich weine um eine*n Täter*in. Dieser Mensch war ein Teil meines Lebens – über 30 Jahre meines Lebens, 20 davon mit intensivem Kontakt.