Tod des Täters

2018 starb er. An den Folgen seiner Alkoholkrankheit. Er war erst in den Fünfzigern, noch jung. 2015 sah ich ihn im Krankenhaus, kurz nach der Geburt meines Kindes, das letzte Mal. In diesen 10 Minuten, die er bei uns war, gestaltete sich fast jede Minute genauso wie …

Vermissen und Sehnsucht

Durch all die Enttäuschungen und Verletzungen, die ich durch enge Bezugspersonen in den letzten Wochen erfahren habe, holt mich die Einsamkeit wellenförmig wieder ein, flutet mein Gefühlsempfinden bis nichts anderes mehr übrig ist.

Trauern um Täter*innen?

Heute ist es wieder soweit – ich weine um eine*n Täter*in. Dieser Mensch war ein Teil meines Lebens – über 30 Jahre meines Lebens, 20 davon mit intensivem Kontakt.