Informationsmaterialen

Es gibt neue Versionen der Sensibilisierung- und Aufklärungsmaterialien zu den Lebensbedingungen und Einschränkungen von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen während der Corona-Pandemie.

Dear Mister Bundespräsident

Ein Brief ging raus an den Bundespräsidenten, andere Institutionen und Parteien zu den coronabedingten Lebensbedingungen psychisch kranker Menschen.

Ein Traum von Familie

Nicole schreibt über die Auswirkungen eines Traumes von einem glücksseeligen Familienleben und dem harten Ankommen in der Realität und dem Sich-Sehnen – als familienverwaiste Mutter eines Kindes.

Die Ampel: Dynamik in Corona-Zeiten & zu jeder Zeit

Diese Zeit, die Corona-Zeit ist so viel mehr als eine Virus-Epidemie. Sie zeigt die Menschen wie sie sind – verletzlich, ängstlich. In akuten Situationen, in denen Menschen viel mehr affektiv reagieren, als wohl überlegt und durchdacht, da zeigen sich tief verwurzelte Prägungen…

Veränderungen & Sehnsucht nach Beständigkeit

,Bring mich nach Hause! Bitte. Lass mich ankommen.’ Fleht sie, unaufhörlich, mit einer Dringlichkeit, die nicht auf später zu vertrösten ist. Sie nimmt alles, weil sie hier nichts hat, nichts, das sie hält, nichts, das sie beruhigt, nichts, das sie in eine Decke hüllt, nichts, das sie entspannen lässt.

Aktion: Solidarisch durch die Corona-Zeit

Macht mit bei der Aktion: Solidarisch durch die Corona-Zeit * öffentlichen Vorurteilen vorbeugen und entgegentreten * Sensibilisierung und Aufklärung zu den Lebensbedingungen von Menschen mit psychischen Einschränkungen, Erkrankungen und Behinderungen

Menschen 2. Klasse?

Der Herauswurf aus einem Brillenfachgeschäft aufgrund einer psychischen Behinderung…

Eltern-Dasein, Corona, Ressourcen

Kleiner Schwatz zu Eltern-Dasein mit psychischen Beeinträchtigungen, Corona / Covid19 und Auswirkungen und was ist eigentlich mit Ressourcen…

Brüchiger Grund

Ich höre im Moment, in Zeiten von Corona bzw. COVID-19, viel von Unsicherheitsgefühlen – Menschen um mich herum oder Medien berichten davon.
Die ersten Tage war ich auch noch aufgeregt. Doch das verflog schnell, als sich mein, Anfang März, angeschlagenes Immunsystem erholte.